Henry - Portrait of a Serial Killer

Entweder es passiert immer was, man wird in den Sessel gepresst oder man wird zum Nachdenken angeregt!

Henry - Portrait of a Serial Killer

Beitragvon Asia-Freak am 17. Dezember 2012, 09:37

Bild

O-Titel: Henry - Portrait of a Serial Killer
Herstellungsland: USA
Erscheinungsjahr: 1986
FSK: 18

Inhalt:

Henry teilt sich mit seinem alten Knastkumpan Otis eine schäbige Wohnung in einem heruntergekommenen Viertel in Chicago. Was Otis weiß: Henry arbeitet tagsüber als Kammerjäger. Was Otis nicht weiß: so wie andere abends fernsehen bringt Henry in seiner Freizeit wahllos Leute um einfach so, aus Langeweile und zum Zeitvertreib. Als Otis Schwester Becky dann aber überraschend einzieht, ist es vorbei mit dem schweigsamen Nebeneinander der beiden Männer. Henry öffnet sich zusehends und findet bald in Otis einen mehr als willigen Schüler.

Wertung:

Die Geschichte des Filmes soll auf dem Leben eines Serienkillers basieren der unter dem Namen Henry Lee Lucas bekannt ist! Doch dem ist nicht, denn der Film wurde nur dem Leben von Henry angelehnt, wenn man sich einen Film ansehen will, der wirklich auf dem Leben von Henry basiert, dann sollte man sich "Bloody Serial Killer" anschauen!

Was den Film angeht, der ist in manchen Punkten ein Tritt in die Eier, das muss ich sagen. Anfänglich des Filmes sieht man die Morde nicht, sondern man sieht eben nur die Opfer und mehr oder weniger wie sie umgebracht wurden, als reines Kopfkinovergnügen eben. Zusätzlich hört man die Schreie der Opfer, was einem unter anderem eiskalt den Rücken runter läuft!

Unter anderem sieht man eine Frauenleiche am See liegen oder eine Hure die eine Flasche durch das Gesicht getrieben bekam, also so gesehen schon harter Tobak, der sicherlich nicht für jeden was ist.

Im ganzen Film über werden Mordszenen gezeigt die ohne Gnade brutal sind. Da ist alles dabei wie zum Beispiel dass ein Mann im Fernseher gegrillt wird, weil man ihm den Kopf rein schlägt, Frauen werden Genicke gebrochen und vergewaltigt während der mann und der Sohn nebenher vermöbelt werden oder eben Leute erschossen und abgestochen!

Dies ist nur ein kleiner Teil und der Grund des ganzen: Die Geilheit am morden. Also wie man sieht, ist der Film jetzt nicht wirklich was für schwache Nerven, sondern man braucht schon etwas härtere Bandagen dazu, um den Film zu packen. Insgesamt ist der Film von der Atmosphäre her richtig düster ausgefallen und man fiebert quasi schon mit wer als nächstes sein Leben lassen wird.

Als Hauptdarsteller nahm man sich Michael Rooker zur Brust, der Henry spielt und ich muss sagen, er spielt seine Rolle sehr gut, ich könnte mir auch nicht vorstellen dass es ein anderer besser hin bekommen hätte, aber auch die anderen Darsteller spielen ihre Rollen sehr überzeugend und passen 1A in ihre Charaktere.

Der Score tut natürlich sein übriges, dass der Film ein wirklicher Alptraum ist. Wie schon gesagt, der Film ist nichts für schwache Nerven, weiß aber trotzdem bestens zu unterhalten. Von Bildstörung ist eine schöne limitierte Edition mit Soundtrack raus gekommen im Schuber die sich wirklich sehen lassen kann, ich habe sie hier und von dem her wird dann eben meine red Edition in die Rente geschickt, aber trotzdem erhalten bleiben bzgl. meiner Red Edition-Sammlung! :D
Benutzeravatar
Asia-Freak
 
Beiträge: 264
Registriert: 13. Dezember 2012, 18:23
Plz/Ort: Hollywood :D
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: männlich


Zurück zu Action, Thriller & Drama

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron